dr. pfeiffer mail an p. 18.12.18Das Gesicht des Rechtsextremismus in Deutschland hat sich stark verändert. Nie war das Bild moderner, die Palette der Stile breiter, die Nähe zu den Ausdrucksformen aktueller Jugendkulturen größer. Rockmusik ist zum Instrument der Propaganda geworden, Volksverhetzung taucht nicht selten im Web-Design auf. Das gewünschte Image ist cool, subversiv und provokant. „Rechts“ zu sein, verspricht „Action“, Tabubruch und Anerkennung. Die Inhalte des Rechtsextremismus sind jedoch im Laufe der Jahre gleich geblieben: rassistisch und demokratiefeindlich.

Auf Einladung der VHS kommt Dr. Thomas Pfeiffer am Donnerstag, 11. April nach Gladbeck. Unter dem Titel „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ wird er zeigen, dass sich die rechtsextremistische Szene gerade an Jugendliche wendet und ihnen Kameradschaft und Zusammenhalt in unsicheren Zeiten verspricht. Im Mittelpunkt rechter Kampagnen stehen zurzeit vor allem geflüchtete Menschen. Aber auch die 13.3.2019 Verharmlosung des Nationalsozialismus und ein neuer  Antisemitismus lassen sich belegen. Die Veranstaltung im Haus der VHS (Friedrichstr.  55) beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die VHS bittet aus organisatorischen Gründen um eine telefonische Anmeldung unter der Nr. 99 24 15 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dr. Thomas Pfeiffer ist wissenschaftlicher Referent für Rechtsextremismusprävention beim Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen und Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum.