Foto Dietrich Pollmann 1

Fast 25 Jahre hat Dietrich Pollmann die Volkshochschule in Gladbeck geleitet. Zum 1. Juni verlässt er die VHS und geht mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand.

In den zurückliegenden Jahren hat sich die VHS kontinuierlich weiterentwickelt und sich auch über die Stadtgrenzen hinaus einen guten Ruf erworben. Das Programm wurde im Umfang und in der Breite deutlich ausgeweitet, die Teilnehmerzahlen stiegen kräftig an. So besuchten 2018 exakt 13.088 Menschen die 724 Veranstaltungen mit fast 24.000 Unterrichtsstunden. Das ist die zweitbeste Belegungszahl der letzten 36 Jahre.

Die größte Herausforderung für die VHS in den letzten Jahren war der starke Zuzug von Migranten nach Gladbeck, insbesondere seit der sogenannten „Flüchtlingskrise“ im Jahr 2015. Die VHS hat umgehend reagiert und für die sprachliche Schulung der Menschen den inzwischen größten Fachbereich „Deutsch als Zweitsprache“ aufgebaut.

Außerdem wurden unter der Leitung von Dietrich Pollmann viele neue Akzente gesetzt. So führt die VHS regelmäßig öffentlichkeitswirksame Semestereröffnungen durch, bildet interessante VHS-Länderschwerpunkte und setzt aktuelle Themenschwerpunkte wie zurzeit mit „100 Jahre Stadt Gladbeck“ aus Anlass des Stadtgeburtstags. Im „Gladbecker VHS-Forum“ sind schon viele prominente Gäste aufgetreten, dazu gehörten Joachim Gauck, Claus Kleber, Elke Heidenre Foto dietrich pollmann 2ich, Rupert Neudeck und Christine Westermann.

Auch zukünftig wird Dietrich Pollmann „seiner“ VHS verbunden bleiben – als regelmäßiger Teilnehmer in Veranstaltungen sowie als Leiter von Exkursionen und Führungen. Außerdem ist er in Gladbeck weiter aktiv als Vorstandsmitglied im Lions Club und im Verein für Orts- und Heimatkunde.