Mit einer szenischen Lesung am Mittwoch, 11. November 2020, 18.00 Uhr, erinnert das Stadtarchiv an die Pogromnacht am 9.11.1938. Anhand bisher überwiegend unbekannter Quellen wird die Zeit des Nationalsozialismus beleuchtet. Was erlitten Juden, Zwangsarbeiter und politisch Verfolgte in Gladbeck? Welche Erinnerungen von Gladbeckerinnen und Gladbeckern sind im Stadtarchiv überliefert? Der Schauspieler MarFoto Marco Spohrco Spohr (Foto © Bärbel Taubitz) liest aus Quellen, die Leiterin des Stadtarchivs Katrin Bürgel informiert über Hintergründe.

Die Veranstaltung findet live und online über die Plattform „zoom“ statt. Wir freuen uns, Sie in unserem virtuellen „Stadtarchiv-Theater“ begrüßen zu dürfen! Die Zugangsdaten erhalten Sie spätestens einen Tag vor der Veranstaltung.

Eine Anmeldung zu dieser entgeltfreien Veranstaltung ist in der VHS entweder telefonisch (Ruf-Nr. 99 24 15), per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder über die Homepage (www.vhsgladbeck.de) nur mit E-Mail-Adresse für jeden Teilnehmenden möglich.