In welchen Manifestationen tritt Antisemitismus im 21. Jahrhundert in Erscheinung? Welche Stereotype werden kommuniziert? Und welche Rolle spielt die emotionale Dimension beim Hass auf jüdisch gläubige Menschen?

Die vorliegende Langzeitstudie im Rahmen der empirischen Antisemitismusforschung zur Artikulation, Tradierung, Verbreitung und Manifestation von Judenhass im Internet der TU Berlin hat sich mit diesen Fragen beschäftigt und quantitativ umfangreiche sowie inhaltlich detaillierte Untersuchungen vorgenommen.

Die Referentin, Frau Lisa Jacobs, war wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsteams. Die Leiterin der Studie, Frau Prof. Dr. Schwarz-Friesel, wird die Ergebnisse der Studie zusammenfassen.

Der Vortrag ist eine Kooperation mit der VHS Castrop-Rauxel und findet am 18. Februar 2021, 17.00 – 19.00 Uhr, online statt. Es wird das Videokonferenzsystem Zoom genutzt. Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Eine Anmeldung ist unter Angabe der Veranstaltungsnummer C160017 bei der VHS Castrop-Rauxel über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon (02305 / 5488410) direkt möglich.