lielischkies 1Der Krieg in der Ukraine war am vergangenen Montag das Thema bei einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Ukraine-Hilfe im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle. Die Volkshochschule hat den ehemaligen ARD-Korrespondenten Udo Lielischkies eingeladen, über die Situation in Moskau und der Ukraine zu berichten.

Im Gespräch mit VHS-Leiter Dirk Langer und den 40 Zuhörer:innen kamen die Befürchtungen zum Ausdruck, dass Deutschland in diesen Krieg durch Waffenlieferungen hineingezogen werden könnte und damit weitere Eskalationen drohen, bis zu dem Standpunkt, man müsse die Ukraine unterstützen, um sich gegenüber Russland bei diesem völkerrechtswidrigen Krieg zu wehren. Lielischkies selbst hatte leider keine gute Botschaft zum Abschluss des Abends, denn der Krieg wird seiner Meinung nach noch lange andauern und damit das Leid der Bevölkerung vergrößern. Für die Ukraine-Hilfe kam an diesem Abend ein Spendenbetrag von 250 Euro zusammen.