Markus Mauthe bereist seit über 30 Jahren die letzten Winkel der Welt fernab bekannter ReiserouteFotos markus mauthen. Für sein neues Projekt machte er sich in Kooperation mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace drei Jahre lang auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen mit den Kreisläufen der Natur leben.

Am Donnerstag, 14. Februar, präsentiert er seine Multivisions-Show auf Großleinwand und nimmt sein Publikum mit zu den faszinierenden Begegnungen mit mehr als zwanzig indigenen Völkern in Tropenwäldern, Gebirgen, Wüsten, auf dem Ozean und im arktischen Eis.

Greenpeace und VHS führen die Veranstaltung gemeinsam durch und laden zu 19.30 Uhr in die Aula der Waldorfschule (Horster Str. 82) ein. Der Eintritt ist frei!