Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde - das ist der Himalaya (Foto © Pascal Violo)! Reisejournalist Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft, aber auch die Menschen dieser einzigartigen Region, in berührenden Aufnahmen festzuhalten.

Auf Einladung der VHS kommt Pascal Violo mit seiner neuen Live-Reportage „Himalaya - Gipfel, Götter, GlücksmomeFoto Himalayante“ am Freitag, 6. März nach Gladbeck und erzählt die spannendsten Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

Die Veranstaltung findet im Ratssaal des Rathauses statt und beginnt um 19.30 Uhr. Im Vorverkauf sind Karten im Haus der VHS oder über die Homepage der VHS für 9,50 € erhältlich, der Eintritt an der Abendkasse beträgt 11,00 €. Schüler und Studierende zahlen 5,50 €.

Seit Jahrtausenden faszinieren uns "Magische Orte" wie Stonehenge, Mont Saint-Michel, Meteora oder Carnac. Hier versammelten sich unsere Ahnen, feiertFotoen, zelebrierten Rituale, suchten Kontakt zu den Göttern und vermaßen den Lauf der Gestirne. Doch was zeichnet diese Orte aus, zu denen wir uns seit Urzeiten hingezogen fühlen? In bezaubernden Bildern spürt Hartmut Krinitz den Geheimnissen dieser mystischen Stätten nach und unternahm dazu zahlreiche Reisen kreuz und quer durch Europa.

Auf Einladung der VHS kommt Hartmut Krinitz am Freitag, 7. Februar 2020 nach Gladbeck und zeigt seine Multivision „Magische Orte – eine abenteuerliche Reise zu Europas mystischen Stätten“ auf Großbildleinwand, mit Musik unterlegt. Krinitz zählt bundesweit zu den gefragtesten Referenten länderkundlicher Vorträge. Als Fotograf und Reisejournalist hat er bereits mehrere Bildbände und Kalender veröffentlicht.

Die Veranstaltung findet im Ratssaal im Rathaus statt und beginnt um 19.30 Uhr. Im Vorverkauf sind Karten im Haus der VHS oder online für 9,50 € erhältlich, der Eintritt an der Abendkasse beträgt 11,00 €. Schüler und Studierende zahlen 5,50 €.

Am kommenden Dienstag, 14. Januar, 19.30 Uhr, ist es soweit – die VHS startet offiziell mit der Hamburger Band „Bidla Buh“ in das neue SeFoto Bidla Buhmester! Im Frack und mit gestriegeltem Haar präsentiert das Trio sein aktuelles Bühnenprogramm "Mehr geht nicht!" und bietet dabei Musik-Comedy vom Feinsten! Es lohnt sich dabei zu sein. 

Eintrittskarten für die Veranstaltung in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstr. 53, kosten an der Abendkasse 19,00 €, im Vorverkauf 18,00 € und für Schüler/Studenten 9,50 €. Im Eintrittspreis ist ein Freigetränk enthalten. 

Im Vorverkauf sind Karten sind im Haus der VHS erhältlich oder online buchbar.

Foto WeihnachtsbaumWie andere städtische Einrichtungen ist die Volkshochschule vom 24. Dezember bis 1. Januar geschlossen. Interessierte können sich aber 24 Stunden täglich über die Homepage zu Kursen anmelden oder auch Karten für Veranstaltungen erwerben. Das Büro ist am 2. und 3. Januar von 9.00 – 13.00 Uhr besetzt. Ab Montag, 6. Januar, ist das VHS-Büro dann auch in den Nachmittagsstunden wieder geöffnet, mit der Möglichkeit zur Kursberatung.

Das VHS-Team wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2020.

Kunstausstellung „Die phantastische Vier”Die Eröffnung der Kunstausstellung „Die phantastische Vier” lockte viele Besucher in die Volkshochschule.

Unter der Leitung von Kursleiterin Ulrike Reichwein präsentierten etwa 40 Teilnehmende aus 4 Mal- und Zeichenkurse der VHS am 9. Oktober rd. 140 Werke aus zwei Jahren intensiver Arbeit im Haus der Volkshochschule. „Das Motto ist eigentlich frei erfunden”, sagte Ulrike Reichwein, „knüpft aber auch etwas an die berühmte deutsche Hip-Hop Band aus Stuttgart an”.

Im lockeren Zweiergespräch erläuterten Ulrike Reichwein und VHS-Leiter Dirk Langer den Besuchern die verschiedenen Techniken der Werke, aber auch die mit einer Ausstellung verbundenen umfangreichen Vorarbeiten, die nicht ohne die Mitarbeit der Kursteilnehmenden zu schaffen gewesen wären. Schließlich stellten Regina Scholven, Maria-Theres Meyer, Marlene Löring und Marianne Laarmann ihre Bilder dem Publikum persönlich vor. Zum Abschluss bedankte sich Dirk Langer bei allen Teilnehmenden und besonders bei Ulrike Reichwein für ihr Engagement mit einem Blumenstrauß. Noch bis weit in den späten Abend wurde – wahlweise bei Wasser oder Wein – noch über die Kunst in der Volkshochschule diskutiert.